VERANSTALTUNGEN

Echt olympiareif: Berliner Schülerinnen und Schüler laufen 20x nach Tokio!

H/P, DOG und VBKI machen Berliner Grundschülerinnen und -schülern Beine

Von Berlin nach Tokio? Und das Ganze im Laufschritt? Für Berliner Grundschülerinnen und Schüler eine durchaus lösbare Aufgabe! Fast 180.000 Kilometer legten die Kinder laufenderweise innerhalb von 12 Tagen zurück, das entspricht in etwa 20x der Strecke von Berlin nach Tokio. Möglich wurde diese enorme Leistung vor allem durch herausragenden Teamspirit. Denn die Lorbeeren schmücken nicht nur ein Haupt, aufs Treppchen gehören mehr als 3000 Berliner Kinder, die sich am Wettbewerb „Von Berlin nach Tokio – Unsere Schule schafft das zu Fuß!“ beteiligt haben.

Die Wald-Grundschule ist mit zurückgelegten 15.250 Kilometern weit über das Ziel Tokio hinweg gelaufen und ist eine der Siegerschulen. Am 19. Mai 2021 wurden die Preise beim VBKI in der Fasanenstraße feierlich übergeben. Schulleiterin Frau Anke Wierschin-Titel und Dr. Richard Meng, Präsident der Deutschen Olympischen Gesellschaft würdigten die tolle (Lauf)Leistungen der PenälerInnen.

Ausgelobt hatten den Wettbewerb gemeinsam mit Hoffman & Partner der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) und die Deutsche Olympische Gesellschaft (DOG). Die Aufgabenstellung bestand darin, mit je 200 Schülerinnen und Schülern pro Grundschule in der vorgegebenen Zeit die täglich zurückgelegten Schritte zu messen und dabei insgesamt pro Schule möglichst die 12.500 Kilometer zwischen Berlin und der Olympiastadt Tokio zu Fuß bewältigen – gemeinsam. Jede teilnehmende Schule erhielt dafür 200 Schrittzähler mit DOG-Logo, die die Kinder nach der Aktion behalten können. Die Aktion stieß in den Schulen rundum auf große Zustimmung und bei den Kindern auf Begeisterung – gedacht auch als Ersatz für den vielerorts noch ausfallenden oder stark eingeschränkten Sportunterricht.